Service-Center Berlin:
Tel. 0800 - 100 29 59
Fax 0800 - 100 39 69

Herzlich willkommen auf Ihrem GPK-Fachportal

Unser Ziel ist es, mit innovativen Dienstleistungen und engagiertem Handeln für Ihre Fachkreise den Gesundheitsschutz zu sichern. Für Ihre täglichen Anforderungen und Aufgaben bedeutet das mehr Effektivität, Wissen und Erfolg.
Unser Motto: Partnerschaft mit Mehrwert!

Profitieren Sie von den Möglichkeiten bei Ihrer GPK.

Die GPK informiert

Neue Impfempfehlungen – 2016 / 2017

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) hat ihre neuen Impfempfehlungen im Epidemiologischen Bulletin Nr. 34 veröffentlicht!

Neu ist u.a. die überarbeitete Empfehlungen zur Pneumokokkenimpfung bei beruflichen Tätigkeiten wie Schweißen und Trennen von Metallen, bei denen es zu einer Exposition gegenüber Metallrauchen einschließlich metalloxidischen Schweißrauch kommen kann und die Empfehlung zur Influenzaimpfung von Personen, die als mögliche Infektionsquelle im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen gefährden können.

Begründungen zu den veränderten STIKO-Empfehlungen werden in Kürze im Epid. Bull. 35/2016, 36/2016 und 37/2016 sowie auf den Internetseiten des RKI (www.stiko.de) verfügbar sein.

GPK unterstützt Aktionsbündnis Arbeitsmedizin

Seit über zehn Jahren ist die Zahl der arbeitsmedizinischen Fachkräfte nahezu konstant. Über ein Drittel von ihnen wird in den kommenden Jahren aus dem Berufsleben ausscheiden. Es ist daher dringend notwendig, ausreichend junge Ärztinnen und Ärzte für dieses interessante und vielseitige präventivmedizinische Fach zu gewinnen.
Die GPK und weitere namhafte Unternehmen, Verbände und Versicherungen, Institutionen aus Wissenschaft und der Praxis, Ministerien auf Länder- und Bundesebene haben sich zum Aktionsbündnis Arbeitsmedizin zusammengeschlossen, um junge Medizinerinnen und Mediziner für eine ärztliche Tätigkeit im Betrieb zu gewinnen.

Informieren Sie sich über die Voraussetzungen für Weiterbildung und Stipendien beim:

Reiseapotheke 2.0

Unsere bewährte Komplett-Lösung für Reiseapotheken jetzt in einer neu konzipierten Tasche

Freuen Sie sich auf noch mehr Vorteile in der professionellen Nutzung.

Entdecken Sie die ausgeklügelten Details:

  • Durchgängig gepolsterte Reiseapothekentasche
  • 2-sprachiger Aufdruck (Reiseapotheke/first aid kit)
  • Integrierte Netztaschen sorgen beim Öffnen für sicheren Halt und flexible Präparateaufnahme
  • Wasserresistenter Reißverschluss
  • Innen durchgehend mit Dampfsperre versiegelt
  • Einstecktasche im Innendeckel (für Inhaltsverzeichnis mit Einnahmeempfehlungen)
  • Druckverschlusstasche für Kleinteile (z.B. Spritzen, Verbandmaterial)

GPK-Reiseapotheke-Detail-Reissverschluss
GPK-Reiseapotheke-Detail-Dampfsperre
GPK-Reiseapotheke-Detail-Einstecktasche
GPK-Reiseapotheke-Detail-Druckverschlusstasche

Professionelle Komplettlösung zum günstigen Preis!

Stellen Sie unter der Rubrik Reisemedizin - Reiseapotheke 2.0 mit dem Online-Konfigurator Ihre individuelle Reiseapotheke zusammen mit sinnvollen Add-ons und mehr ...

Kooperations-Special zwischen CRM und GPK

Jetzt Aktionspreis sichern!

CRM Blockseminar für Betriebsärzte und Arbeitsmediziner - 47 CME-Punkte
und andere Seminare mit Inhalten aus der Reise- und Tropenmedizin.

Seminargebühr 985,- €      jetzt  mit GPK Sonderrabatt: 885,60 € zzgl. MwSt.

CRM Aufbauseminar AS 6 Internationale Arbeitseinsätze und Rückkehrermedizin - 15 CME-Punkte

Seminargebühr 395,- €      jetzt  mit GPK Sonderrabatt: 355,50 € zzgl. MwSt.

WHO: Mit Gelbfieberimpfung lebenslang geschützt!

Die Änderung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (International Health Regulations IHR) in Bezug auf die Gelbfieber-Impfung tritt im Juli 2016 in Kraft. Die Impfung gegen die durch Mücken übertragene Infektionskrankheit muss nicht mehr – wie früher empfohlen – alle zehn Jahre erneuert werden. Für die Einreise in Länder, die einen Impfschutz gegen Gelbfieber zwingend verlangen, reicht künftig der Nachweis einer einmaligen Impfung.

Zusammensetzung Grippeimpfstoff Saison 2016/2017

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) koordiniert ein weltweites Überwachungssystem, um eine Veränderung der Grippeviren rechtzeitig ermitteln zu können und veröffentlicht auf dieser Basis die jährlichen Empfehlungen der WHO zur Impfstoffzusammensetzung. Für die kommende Grippesaison 2016/2017 hat die WHO folgende Virenstämme empfohlen:

Nordhalbkugel der Erde:
A/California/7/2009 (H1N1)pdm09 (sog. „Schweinegrippe“)
A/Hong Kong/4801/2014 (H3N2)
B/Brisbane/60/2008

(bei Vierfachimpfstoff zusätzlich B/Phuket/3073/2013)

Die Zusammensetzung für die Südhalbkugel ist identisch.
Im Vergleich zur Vorjahressaison bleibt der Virusstamm A/California/7/2009 (H1N1)pdm09 bestehen. Der A/Hong Kong/4801/2014 (H3N2) ersetzt den A/Switzerland/9715293/2013 (H3N2) und der B/Brisbane/60/2008 ersetzt den B/Phuket/3073/2013. Beim Vierfachimpfstoff ersetzt der B/Phuket/3073/2013 den B/Brisbane/60/2008.

Zecken-Saison 2016 – rechtzeitig vorbeugen

Die Zecke ist in der Lage, mehr als 50 Krankheiten weltweit zu übertragen, die einen tödlichen Verlauf nehmen können. Neben den bekannten Erkrankungen wie FSME und Borreliose dürfen aber auch seltene durch Zecken übertragene Krankheitserreger nicht außer acht gelassen werden. Intensive Untersuchungen haben weiterhin gezeigt, dass die Biologie der Zecken und ihre Entwicklung viel komplexer sind als bisher angenommen worden ist.

Beachten Sie zum Start der FSME-Impfsaison das supergünstige Kurzläufer-Impfstoff-Angebot der Römer Apotheke. Jetzt unter 0800-0766767 oder im Onlineshop der Römer Apotheke bestellen!

Römer Apotheke baut Konzernkunden-Portfolio aus

Die GPK hat erneut einen Großkunden von den Leistungen der RÖMER APOTHEKE überzeugen können: Ab dem 1. Januar 2016 ist die RÖMER APOTHEKE offizieller Partner im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz eines namhaften Automotiv-Konzerns in Wolfsburg. Neben der Preisgestaltung wusste die RÖMER APOTHEKE den Konzern durch das beste Gesamtpaket zu überzeugen: Mit ihrer langjährigen Erfahrung, Innovation und Servicestärke ist die GPK in Kooperation mit der RÖMER APOTHEKE ausgewiesener Spezialist für die Bedürfnisse von Konzernkunden. Konsequente Weiterentwicklung im Beschaffungsmanagement, kompetentes fachmedizinisches Informationsmanagement und umfangreiche Serviceangebote stehen seit über 10 Jahren für maßgeschneiderte und zukunftsfähige Unternehmenslösungen. Herausforderungen wie beispielsweise Lieferantenanbindung mittels unterschiedlicher E-Procurement Plattformen und Katalog-Management sind für die GPK dabei seit vielen Jahren gelebte Praxis.

Impfen – na klar!

Schutzimpfung bei Kindern und Erwachsenen.

Durch eine Impfung kann man nicht nur sich selbst schützen, sondern in vielen Fällen auch seine Mitmenschen. Der Ausschusses für Prävention und Verbraucherschutz der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg geht neue Wege mit der Präventions-Aktion „Impfen – Na Klar! Der dabei entstandene Film wirft ein Schlaglicht auf das medizinisch relevante Thema Schutzimpfung. Auf unterhaltsame Art, binnen 5 kurzweiliger Minuten, schafft er eine solide Informationsbasis ohne zu fachsimpeln und geht damit gegen die Impfmüdigkeit an.

Besuchen Sie uns auf dem Kongress!

12. Bundesweiter Betriebsärztetag und 56. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V.

27.-28.02.2016: Bundesweiter Betriebsärztetag in Wuppertal.
09.-11.03.2016: 56. Wissenschaftliche Jahrestagung der DGAUM in München.

Im Programm des Betriebsärztetages geht es u. a. um Reisemedizin, Arbeitssicherheit, Infektiologie, Hygiene im Gesundheitswesen sowie Arbeit, Alter und Gesundheit. Die Jahrestagung der DGAUM vermittelt die Themenschwerpunkte Ressourcen und Stressoren in der Arbeitswelt und Molekulare Arbeitsmedizin. Beide Veranstaltungen befassen sich mit dem Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Wie bereits bei vielen anderen Fachtagungen ist die GPK auch bei diesen Veranstaltungen mit einem Stand vertreten.

Besuchen Sie uns - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Impfausweise – Handlich wie eine Scheckkarte!

Mit dem neuen Internationalen Impfausweis im Scheckkartenformat haben wir der heutigen Anforderung nach Mobilität und Praktikabilität Rechnung getragen.

Alle Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • das kompakte Format in der Größe einer Scheckkarte, passt in jede Geldbörse und ist somit bei jedem Arztbesuch dabei
  • oder bei einem Unfall sofort griffbereit
  • der gesamte Impfverlauf auf einer Seite
  • ein Umblättern von einzelnen Seiten wie bei den bisherigen Impfausweisen entfällt
  • eine Tabelle für Termine zu Auffrischungsimpfungen ist auf der Rückseite wie im Präventionsgesetz vorgeschrieben, vorgesehen

Die gesetzlichen Voraussetzungen sind vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) bestätigt – übrigens als erstem und einzigem Impfausweis der derzeit im deutschen Markt angeboten wird.

Impfausweis_gr001
Impfausweis_gr002
Impfausweis_gr003
Impfausweis_gr004
SchutzhuelleImpfausweis

Optional auch mit Schutzhülle für den Impfausweis! Hier per Fax bestellen oder im Onlineshop der Römer Apotheke.

Lieferengpässe auf einen Blick mit der Impfstoff-Verfügbarkeitsliste

Unsere neueste Weiterentwicklung für Ihr Impfstoffmanagement!

RÖMER APOTHEKEIn unserer wochenaktuellen „Impfstoff-Verfügbarkeitsliste“ finden registrierte Fachkreise jetzt ab sofort alle Informationen zur Verfügbarkeit auf einen Blick: Sie informiert über aktuelle Lieferengpässe und weist auf Alternativen und Daten zur Wiederverfügbarkeit hin. Die Findung innovativer Kapazitäten durch ständige Marktbeobachtung und die Abstimmung mit den Impfstoffherstellern machen es möglich – und in der Regel sind wir dank der logistischen Vorleistungen und Lagermöglichkeiten unseres Kooperationspartners RÖMER APOTHEKE auch um ein Vielfaches stärker bevorratet.

Entdecken Sie jetzt, was unsere Angebote und Services alles für Sie leisten können!

Den Zugang zur Impstoff-Verfügbarkeitsliste finden Sie unter Aktuelles / GPK Infos und unter Downloads im Kundenbereich.

Lesen Sie auch Unsere neueste Weiterentwicklung für Ihr Impfstoffmanagement!

GPK und RÖMER APOTHEKE schenken Zeit und Wohlfühlminuten im Flüchtlingsheim

Wir haben es geschafft und freuen uns, dass wir am vergangenen Samstag einigen Damen in der zentralen Aufnahmestelle in Duisburg entspannte Minuten schenken konnten.

Unter dem Motto #beautymoments und #welcomechallenge konnten wir 50 Frauen kosmetisch behandeln und durften ihnen einige Minuten der Entspannung bieten.

Wir sind froh um diese Erfahrung und konnten wahrlich spüren, wie angespannt viele der Flüchtlinge durch die Strapazen der Reise noch waren. Im engen Kontakt mit den Flüchtlingen und durch Erzählungen der Situationen, versteht man die einzelnen Schicksale nun doch besser, als nur aus den Medien informiert zu werden.

Besonders Geschenke, die wir Dank Mithilfe vieler Firmen mitbringen konnten, wurden sehr gerne angenommen. Dabei ging es um für uns alltägliche Gegenstände, wie eine Haarbürste, eine Decke zum kuscheln oder Zahnpasta und Körpercremes.

Willkommen in Deutschland!
Dank gebührt auch den Teams der GPK und der Römer Apotheke für ihren Einsatz.

Wissens- u. Impflücken vor der Influenzasaison 2015/16

Die Weltgesundheitsorganisation fordert für die Risikogruppen eine Impfquote von mindestens 75 %. Davon ist Deutschland weit entfernt, wie eine neue Studie des Robert Koch-Instituts zu Influenza-Impfquoten, Wissen und Einstellung bei Risiko­gruppen zeigt.

Lesen Sie den Artikel: "Wissens- und Impflücken vor der Influenzasaison 2015/2016" - Gemeinsame Pressemitteilung von RKI, BZgA und PEI, 14.09.2015
und informieren Sie sich weiter auf www.impfen-info.de/grippe

Impfstoffkandidat gegen MERS-Coronavirus

Impfstoffkandidat gegen MERS-Coronavirus zeigt Wirksamkeit im Mausmodell

Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben in Kooperation mit verschiedenen Forschungsgruppen innerhalb des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) einen Impfstoff auf Basis eines Masern-Impfvirus entwickelt, der hoch immunogen und protektiv ist.

Im Rahmen der Entwicklung von "Impfstoffplatt­formen" gegen neuartige Erreger wie dem MERS-Coronavirus (MERS-CoV) werden ausgewählte genetische Sequenzen von Erregern in einen Impfvektor eingebaut, für den bereits umfangreiche klinische Erfahrungen vorliegen. Nach der Impfung wird eine Immunreaktion sowohl gegen den Impfvektor, als auch gegen den in der genetischen Sequenz kodierten Erregerbestandteil erzeugt. Der so hergestellte Vektorimpfstoff kann charakterisiert werden und als Modell oder Plattform für weitere Vektorimpfstoffe dienen.

Lesen Sie den Artikel: "Impfstoffkandidat gegen MERS-Coronavirus zeigt Wirksamkeit im Mausmodell", Paul-Ehrlich-Institut, 10.09.2015
und die Online-Ausgabe des Journal of Virology, 09.09.2015

Gesund bleiben im Urlaub – Impfung gegen Virushepatitis

Wenn die trübe Jahreszeit kommt, suchen Fernreisende Erholung am Mittelmeer oder in den Tropen. Damit die Leber im Urlaub gesund bleibt, ist eine Impfung gegen Hepatitis A und B jetzt sinnvoll.

Das „Mitbringsel Virushepatitis“ bleibt häufig unentdeckt, da die Leber trotz Entzündung keinen Schmerz empfindet und die Symptome unspezifisch sind.

Die sicherste Vorsorge ist die Impfung. Das Robert Koch-Institut empfiehlt für Urlauber in Regionen, in denen Hepatitis A vermehrt auftritt, eine Impfung. Reisende sollten generell Informationen über die Gesundheitsrisiken in ihrem Urlaubsland einholen. Mit der richtigen Vorsorge lässt sich auch eine Reise in Risikogebiete genießen. Denn die Leber kann vor einer Entzündung bewahrt werden.

Lesen Sie den gesamten Artikel: "Gesund bleiben im Urlaub – Impfung gegen Virushepatitis", Deutsche Leberstiftung, 01.09.2015

Bundesrat verabschiedet Präventionsgesetz

Das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG) hat am 10. Juli 2015 im Bundesrat die letzte parlamentarische Hürde genommen und trat in seinen wesentlichen Teilen am 25. Juli 2015 in Kraft.

Die wichtigsten impfrelevanten Regelungen des PrävG, die seit 25. Juli 2015 gelten:

  • Das Gesetz bestimmt die Gesundheitsziele im Bereich der Gesundheitsförderung und der Prävention.
  • Künftig soll der Impfschutz bei allen Routine-Gesundheitsuntersuchungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie den Jugendarbeitsschutzuntersuchungen überprüft werden.
  • Auch Betriebsärzte sollen künftig allgemeine Schutzimpfungen vornehmen können.
  • Bei der Erstaufnahme eines Kindes in die Kita muss ein Nachweis über eine ärztliche Impfberatung vorgelegt werden.
  • Beim Auftreten von Masern in einer Gemeinschaftseinrichtung (z. B. Kita, Schule, Hort) können die zuständigen Behörden ungeimpfte Kinder vorübergehend ausschließen.
  • Medizinische Einrichtungen dürfen die Einstellung von Beschäftigten vom Bestehen eines erforderlichen Impf- und Immunschutzes abhängig machen.
  • Krankenkassen können Bonus-Leistungen für Impfungen vorsehen.
  • Krankenkassen können für die Inanspruchnahme von Impfungen einen Bonus gewähren.

Weitere Informationen:

Impfstoff gegen Malaria

Erster Impfstoff gegen Malaria erhält positive Bewertung der Europäischen Arzneimittelagentur EMA

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat am 24.07.2015 ihre positive wissenschaftliche Bewertung für RTS,S (Mosquirix), einen Impfstoff gegen Malaria und Hepatitis B, bekannt gegeben. Im Juli 2014 hatte GlaxoSmithKline den Zulassungsantrag für den Malaria-Impfstoffkandidaten bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) gestellt. Vorausgegangen war eine große Studie der späten klinische Phase zu RTS,S mit mehr als 15.000 Kindern in sieben afrikanischen Ländern.
Eine Empfehlung zum Einsatz insbesondere in den afrikanischen Staaten, die von Malaria tropica besonders betroffen sind, könnte im Herbst durch die WHO erfolgen, die bei der Bewertung mit einbezogen war.
Weitere Informationen:

Empfehlungen zu Reiseimpfungen und Malariavorbeugung

DTG – Empfehlungen zu Reiseimpfungen und Malariavorbeugung

Die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin veröffentlicht rechtzeitig zur Sommerferienzeit die aktuellen DTG - Empfehlungen zu Reiseimpfungen und Malariavorbeugung.

Die Daten basieren auf den aktuellen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission am Robert Koch Institut (STIKO) sowie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und berücksichtigen die internationalen Gesundheitsbestimmungen, die Herstellerangaben sowie das europäische Zulassungsrecht, in Deutschland vertreten durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI).

Malariavorbeugung: In Deutschland wurden in den letzten Jahren jährlich ca. 500 bis 600 Malaria-Erkrankungen gemäß der IfSG-Meldepflicht erfasst. Seit Einführung des IfSG 2001 hatte sich die Zahl der gemeldeten Fälle zunächst von Jahr zu Jahr verringert und ist von 2005 bis 2013 im annähernd gleichen Bereich geblieben. Im Jahr 2014 wurden mehr als 1.000 Fälle gemeldet.

Weitere Informationen:

Influenzaimpfstoff – Jetzt bestellen!

RÖMER APOTHEKE

 

Profitieren Sie auch für die Saison 2015/16 vom Vorzugs-Service unseres Kooperationspartners RÖMER APOTHEKE, der Ihre Bestellung nach Verfügbarkeit mit Vorzug bearbeitet und ausliefert. Bestellen Sie noch heute Ihren Grippeimpfstoff und seien Sie wieder unter den Ersten, die beliefert werden.

Der Influenzaimpfstoff für die Saison 2015/2016 setzt sich aus den Antigenen weltweit zirkulierender Varianten folgender Viren zusammen:

  • A/California/07/2009 (H1N1) pdm 09-ähnlich
  • A/Switzerland/9715293/2013 (H3N2)-ähnlich
  • B/Phuket/3073/2013-ähnlich

Für quadrivalente Impfstoffe werden die Antigene der oben genannten Viren sowie eine Variante von B/Brisbane/60/2008 empfohlen.

Diese Stammzusammensetzung weicht von der der Saison 2014/2015 ab. Weitere Informationen erhalten Sie beim Paul Ehrlich Institut

GPK und RÖMER APOTHEKE unterstützen gemeinsam den “Förderkreis Syltklinik e. V.”

Wir freuen uns, dass wir durch den Verzicht auf Präsente an Weihnachten unsere Spende an den Förderkreis der Syltklinik e.V. überreichen konnten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und die Möglichkeit, diese wertvolle Arbeit zugunsten Familien mit einem krebskranken Kind zu fördern.
Mit den Spenden werden den Kindern und deren Familien in der Rehabilitationsklinik viele Projekte ermöglicht, die ohne eine dauerhafte Unterstützung nicht möglich wären.

v.l.n.r.: Stephan Neuhoff-Schröder, GPK; Frau Dr. med. Kathrin Klint, 1.Vorsitzende Syltklinik e.V.; Angelika Warnken, Stellv. Vorsitzende Syltklinik e.V.

Dabei steht in der Syltklinik alles unter dem Motto:  Familie am Limit – Gemeinsam auftanken.
Alle Kinder reisen mit der gesamten Familie an, um die Familie in der schwierigen Situation auch für den Alltag zu stärken.
Aufgrund der Nähe der Mitarbeiter zu den Familien entwickeln wir gemeinsam mit den Mitarbeitern der SyltKlinik besondere Projekte, die direkt am Rehabilitationsprozess ansetzen, wie zum Beispiel das therapeutische Wellenreiten. Viele Projekte können oftmals nicht von den Kostenträgern getragen werden, und so übernimmt der Förderkreis SyltKlinik e.V. die Finanzierung.

DASA JUGENDPREIS 2015

DASADer Wettbewerb für kluge Köpfe

Auch in diesem Jahr findet der DASA Jugendpreis statt. Du hast kreative und innovative Ideen wie man die Welt ein klein bisschen sicherer machen kann? Oder du warst schon einmal in einer Situation, wo du gedacht hast „das ist aber gefährlich" - da habe ich eine bessere und sichere Lösung!

Es macht Dir/ Euch Spaß im Team ein Projekt zu entwickeln.

Dann ist der Wettbewerb genau das richtige für Dich/Euch. Verlockend ist auch die Preisverleihung auf dem DASA Jungendkongress am 25. September in Dortmund. Jeder Teilnehmer des Wettbewerb wird eingeladen. Die Gewinner erhalten dort ihren Preis.

Bewerbe dich jetzt!

ÖKO-Test: Impfstoffe für Kinder unter die Lupe genommen

ÖKO TESTÖKO-TEST hat 31 Impfstoffe für Kinder zur Grundimmunisierung und Auffrischung hinsichtlich umstrittener Hilfsstoffe unter die Lupe genommen. Alle Impfpräparate wurden mit "sehr gut" bewertet.

Zwar enthalten einige Impfstoffe Restmengen von umstrittenen Substanzen wie Formaldehyd und Antibiotika, dafür gab es aber keine Abwertung: Die Stoffe sind für die Produktion der Impfstoffe notwendig. Die in den fertigen Präparaten vorkommenden Spurengehalte haben sich in den Prüfungen der Zulassungsverfahren als unbedenklich erwiesen, so Dr. Michael Pfleiderer, Fachgebietsleiter Virusimpfstoffe im Paul-Ehrlich-Institut (PEI).

Lesen Sie den gesamten Artikel:

Neuer Ebola-Impfstoff: Keine Sicherheitsbedenken

Ebola VirusIn Oxford erhielten 60 Freiwillige zu 3 Gruppen mit jeweils 20 Teilnehmer eine Einzeldosis des Ebola-Impfstoffes (ChAd3) in drei verschiedenen Dosierungen. Die Verimpfung erfolgte im Zeitraum Sept. bis Nov. 2014 wobei innerhalb von 28 Tagen nach der Impfung bei den Probanden Antikörper ausgebildet wurden. Die Probanden sollen insgesamt sechs Monate lang beobachtet werden.
Bis jetzt wurden keine Sicherheitsbedenken in einer der untersuchten Dosisstufen identifiziert.

Lesen Sie hier den Vorbericht aus dem "New England Journal of Medicine":
A Monovalent Chimpanzee Adenovirus Ebola Vaccine

Erprobung des Ebola-Impfstoffes

200 bis 300 Probanden lassen sich in Hamburg, in der Schweiz, und in den vom Ebola-Ausbruch nicht betroffenen Ländern Gabun und Kenia impfen. Vorläufige Ergebnisse zeigen, dass die Probanden mit einer Immunantwort auf den Impfstoff reagieren. Jedoch kann die Wirksamkeit des Impfstoffes nur im Ausbruchsgebiet getestet werden.
Für den Aufenthalt in diesen Gebieten hat das Centers for Disease Control and Prevention (CDC) Übergangsrichtlinien für US-Unternehmen, Arbeitgeber, und Geschäftsreisenden veröffentlicht.

Ebola Information for Workers:

Hospital healthcare, Laboratory, Emergency medical response, Funeral and mortuary, Air medical transport.

Wastewater, Airline, Airport, Humanitarian aid workers; Colleges and universities; Decontamination, cleaning, and waste removal

+ + + Impfstoff gegen Ebola-Virus + + +

Bei ersten Tests mit 20 gesunden Erwachsenen nachweisbare Antikörper im Blut

nih-news-gskDer Ebola-Impfstoff namens ChAd3, der gemeinsam vom staatlichen US-Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) in Zusammenarbeit mit dem britischen Pharmakonzern GlaxoSmithKline entwickelt wurde, hat bei den ersten Tests mit 20 gesunden Erwachsenen nachweisbare Antikörper innerhalb von vier Wochen entwickelt.

Der Impfstoff besteht aus Teilen des Genmaterials zweier unterschiedlicher Ebola-Stämme (Sudan und Zaire) und einem weitgehend harmlosen Adenovirus, der Erkältungen bei Affen auslöst, als Transporter. Die Impf-Viren breiten sich nicht wie Ebola im Körper aus, können aber dafür sorgen, dass er Antikörper produziert.

IAID/GSK Experimental Ebola Vaccine Appears Safe, Prompts Immune Response – Nov. 26, 2014

Exklusive Kooperation GPK mit dem Centrum für Reisemedizin

Zwei starke Marken für Fachkreise, das CRM und die GPK, haben einen Kooperationsvertrag mit Signalwirkung geschlossen. Freuen Sie sich auf die Synergieeffekte, von denen Sie ab sofort partizipieren!

Als unabhängiges, anerkanntes Fachinstitut, das seit über 25 Jahren wichtige Informationen über Infektions- und andere relevante Gesundheitsrisiken aus aller Welt zusammenträgt und auswertet ist das CRM Centrum für Reisemedizin GmbH der Kooperationspartner mit Mehrwert für Arbeits- und Betriebsmedizin. Nutzen Sie die Vorteile des führenden Anbieters von Seminaren, zum Thema "Reise- und Tropenmedizin" und freuen Sie sich auf Kooperations-Specials für die CRM-Fortbildungs-Seminare.

Sicherer Impfstoff- und Medikamententransport

Wirksamkeitserhalt = Bessere Compliance

Handelsübliche Medikamentenkühltaschen mit Passivkühlung haben ein Problem: Sie lassen die Impfstoffe zu kalt werden. Alle Kühltaschen mit Kühlakkus bis auf die COOL*SAFE-Kühltaschen verursachen Innenraumtemperaturen von unter Null Grad am Medikament oder deren Kühldauer ist sehr kurz. Sobald kühlkettenpflichtige Impfstoffe und Medikamente eine Temperatur von unter +2 Grad Celsius erreichen, besteht die Gefahr, dass sich die Molekülstruktur irreversibel ändert und die Medikamente nicht mehr wirksam sind.

  • COOL*SAFE-Kühltaschen verursachen kein kühlakkubedingtes Einfrieren der Impfstoffe
  • Stundenlange Kühlung im vorgeschriebenen Temperaturbereich
  • COOL*SAFE-Kühltaschen sind TÜV-geprüft

Unser exklusives Angebot für Fachkreise finden Sie hier unter der Rubrik Medizinische Kühlsysteme.

Moskitonetze von BRETTSCHNEIDER-Fernreisebedarf

Zuverlässiger Schutz auf Reisen vor Krankheiten übertragenden Insekten

BRETTSCHNEIDER Moskitonetze leisten einen sinnvollen Beitrag zum Schutz vor Entzündungen und Infektionen. Je nach Umgebung und Einsatz erhalten Sie Netze auch mit chemischer Imprägnierung gemäß Empfehlung der WHO.
Informieren Sie sich über die neuen Kooperationsangebote mit attraktiven Preisen für über 25 Modelle hier unter der Rubrik Angebote & Leistungen > Reisemedizin > Moskitonetze.

Dental-Notfall-Set

Bewährte Erste Hilfe bei Zahndefekten und wenn eine zahnärztliche Versorgung nicht sofort möglich ist. Das Dental-Notfall-Set hilft Zahnschäden zu überbrücken und sollte in keiner Reiseapotheke fehlen. Es dient ausschließlich der temporären Eigen-Behandlung beispielsweise bei abgebrochenen Zähnen, herausgefallenen Zahnfüllungen, zur Befestigung und zum Einsetzen von Kronen, Brücken oder Inlays. Ein Zahnarztbesuch wird dadurch nicht ersetzt!
Für die provisorische Reparatur ist kein handwerkliches Geschick notwendig. Eine dem Set beiliegende Gebrauchsanleitung in deutsch und englisch gibt dem Anwender Sicherheit bei der Durchführung der Notfallmaßnahme.

Jetzt zum Vorzugspreis für 11,95 € zzgl. Mwst. pro Notfall-Set

Staffelpreise sind im Shop hinterlegt - größere Mengen auf Anfrage

Bestellen können Sie im geschlossenen Bereich des

Im Shop finden Sie auch die detaillierte Inhaltsbeschreibung mit Gebrauchsanleitung in Deutsch und Englisch.
Nutzen Sie auch die günstigen Komplett-Lösungen für Reiseapotheken von der RÖMER APOTHEKE!