Service-Center Berlin:
Tel. 0800 - 100 29 59
Fax 0800 - 100 39 69

Kompetente Leistungen & innovative Services im Gesundheitsdienst und in der Gesundheitsvorsorge. Für Arbeitsmediziner, Werkärzte, Betriebsärzte, Reisemediziner, Tropenmediziner, Gelbfieber-Impfstellen, Öffentlichen Gesundheitsdienst, Arbeitsmedizinische Dienste und Institutionen.

Haufe Arbeitsschutz

Mehr Arbeitssicherheit mit kompetenten Kooperationspartnern!

Die GPK stellt in Zusammenarbeit mit dem Haufe Verlag neueste Themen zum Arbeitsschutz bereit! Profitieren auch Sie von aktuellen Informationen rund um den Arbeitsschutz. Nutzen Sie das Angebot der GPK mit stets aktuellen Themen zum Arbeitsschutz vom Haufe Verlag.
   

  • RSS Haufe: Arbeitsschutz

    • Auch für Betriebe relevant: Nationaler Aktionsplan Gesundheitskompetenz
      Mehr als die Hälfte der Bevölkerung weist eine eingeschränkte Gesundheitskompetenz auf. Damit fällt es vielen Menschen schwer, Informationen zur Prävention und Gesundheitsförderung und zur gesundheitsgerechten Gestaltung ihrer alltäglichen Lebenswelten zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und auf ihre persönliche Situation anzuwenden.Mehr zum Thema 'Betriebliche Gesundheitsförderung'...Mehr zum Thema 'Betriebliches Gesundheitsmanagement'...
    • Hightech im Arbeitsschutz: Wearables machen den Arbeitsplatz sicherer
      Modernste Technik gehört für viele inzwischen zum täglichen Leben: Die Smartwatch misst den Puls, das Smartphone meldet den Pollenalarm. Auch in der Arbeitswelt spielt die tragbare Datenverarbeitung mit so genannten Wearables eine immer größere Rolle.Mehr zum Thema 'Arbeitsschutz'...Mehr zum Thema 'Smartphone'...
    • Psychische Gesundheit: Senkt ein großer Handlungsspielraum immer die psychischen Belastungen?
      Bisher ging man davon aus, je mehr Handlungsspielraum Beschäftigte bei der Arbeit haben, desto besser ginge es ihnen. Doch dass das nicht immer der Fall ist, belegt eine aktuelle Studie.Mehr zum Thema 'Psychische Belastung'...
    • Flexible Arbeitszeit: Arbeitszeitkonto: Welche rechtlichen Vorgaben für Arbeitgeber gelten
      Mittlerweile rechnet jeder zweite Beschäftigte seine Arbeitszeit per Arbeitszeitkonto ab. Arbeitgeber schätzen es, Mitarbeiter flexibel einsetzen zu können, um Auftragsschwankungen auszugleichen. Sie müssen jedoch rechtlich auch einiges beachten.Mehr zum Thema 'Arbeitszeitkonto'...Mehr zum Thema 'Arbeitsvertrag'...Mehr zum Thema 'Mindestlohn'...
    • Psychische Belastungen: Stress auf Baustellen
      Stress ist auf Baustellen weit verbreitet. Auch in der Bauwirtschaft sind die Beschäftigten von Zeit- und Termindruck betroffen. Und viele empfinden das als Belastung.Mehr zum Thema 'Stress'...Mehr zum Thema 'Psychische Belastung'...Mehr zum Thema 'Bau'...
    • Unfallanzeige: Wann ist ein Arbeitsunfall meldepflichtig?
      Die meldepflichtigen Arbeitsunfälle sind 2017 um 0,4 % zurückgegangen. Das bedeutet 873.562 Unfälle. Allerdings endeten 454 Arbeitsunfälle tödlich, 30 mehr als im Vorjahr. Wann ist ein Arbeitsunfall eigentlich meldepflichtig?Mehr zum Thema 'Arbeitsunfall'...Mehr zum Thema 'Meldepflicht'...
    • Gefährdungsbeurteilung: Wo kann es zu Bleibelastungen am Arbeitsplatz kommen?
      Blei spielt heute bei der Arbeit selten, aber doch immer noch eine Rolle. Deshalb sollte man das Gesundheitsrisiko kennen. Wo kann es zu Bleibelastungen am Arbeitsplatz kommen?Mehr zum Thema 'Atemschutz'...Mehr zum Thema 'Gefährdungsbeurteilung'...
    • Betriebliche Gesundheitsförderung: Wenn Betriebssport zur Arbeitnehmerpflicht wird
      Betriebssport gibt es auch in deutschen Unternehmen. In Schweden, wo immer mehr Firmen Sportprogramme für ihre Mitarbeiter anbieten, kann die Teilnahme jedoch durchaus verpflichtend sein.Mehr zum Thema 'Sport'...Mehr zum Thema 'Betriebliche Gesundheitsförderung'...
    • Sozialgericht: Kein Unfallversicherungsschutz auf der Toilette
      Bei Verletzungen auf der Toilette der Arbeitsstelle greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Diese Entscheidung hat das Sozialgericht Heilbronn getroffen, wie es am 4. April 2018 mitteilte.Mehr zum Thema 'Gesetzliche Unfallversicherung'...Mehr zum Thema 'Arbeitsunfall'...
    • Muskel-Skelett-Erkrankungen verhindern: Aktive Pause – Nützliche Gesundheitsmaßnahme mit Spaßfaktor
      Aktive Pausen sind eine sinnvolle betriebliche Präventionsmaßnahme gegen Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) und damit zur Erhaltung und Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit. Muskel-Skelett-Erkrankungen können durch die physischen Belastungen in der Arbeitswelt verursacht werden.Mehr zum Thema 'Betriebliche Gesundheitsförderung'...Mehr zum Thema 'Pausen'...
    • Familienfreundliche Unternehmen: Leitfaden zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
      Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hängt nicht nur von den Angeboten im Unternehmen ab, sondern auch von der Unternehmenskultur. Das Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" gibt in einem Leitfaden Umsetzungstipps und nennt Praxisbeispiele für die Entwicklung einer familienfreundlichen Unternehmenskultur.  Mehr zum Thema 'Vereinbarkeit von Familie und Beruf'...
    • Gefährdungsbeurteilung: Arbeitsschutz in der Galvanik verstehen und umsetzen
      Wer das Arbeitsschutzgesetz anwenden will, muss es nicht nur verstehen, sondern auch auf den jeweiligen Bereich übertragen. Wie lässt sich Arbeitsschutz in der Galvanik erfolgreich umsetzen?Mehr zum Thema 'Gefährdungsbeurteilung'...
    • Kopf hoch : Das Smartphone und der Rücken
      Vielleicht gelingt es Ihnen ja, am Computer den Kopf oben zu halten. Doch spätestens wenn Sie auf Ihr Smartphone blicken, knicken Sie wahrscheinlich die Halswirbelsäule ab und beugen den Kopf nach vorne. Doch das kann ganz schön schmerzhaft werden.Mehr zum Thema 'Smartphone'...Mehr zum Thema 'Gesundheit'...
    • Psychische Belastungen - ein Interview: Der Stellenwert der Gesundheit in der Arbeitswelt
      Nach einer Erhebung der Bundesanstalt für Arbeit und Arbeitsmedizin lagen die volkswirtschaftlichen Produktionsausfälle im Jahr 2015 bei 64 Milliarden Euro. 9,5 Milliarden davon entfielen auf psychische Erkrankungen. Welche Rolle dabei moderne Technologien spielen und welchen Einfluss Führungskräfte auf die Gesundheit der Mitarbeiter haben, erläutert Professorin Sabine Sonnentag.Mehr zum Thema 'Gesundheit'...Mehr zum Thema 'Stress'...
    • Arbeiten von zuhause: Immer mehr Unternehmen erlauben Homeoffice
      Homeoffice verbreitet sich immer mehr: Laut einer Bitkom-Umfrage erlauben 39 % der deutschen Unternehmen ihren Beschäftigten teilweise oder permanent von zu Hause zu arbeiten. Das sind 9 % mehr als im Vorjahr und der Trend scheint sich fortzusetzen.Mehr zum Thema 'Homeoffice'...
    • Arbeitsschutz leicht gemacht: Was macht eine gute Unterweisung aus?
      Arbeitsschutzunterweisungen sind gesetzlich vorgeschrieben. Und sie sind ein wichtiger Beitrag für die betriebliche Prävention. Doch was zeichnet eine erfolgreiche Unterweisung aus?Mehr zum Thema 'Unterweisung'...Mehr zum Thema 'Qualität'...
    • Home Office: Was bei der Home-Office-Regelung zu beachten ist
      Rund 22.000 Mitarbeiter des Softwareherstellers SAP dürfen künftig weitgehend entscheiden, wo sie arbeiten - im Büro, unterwegs oder im Home Office. Unternehmen und Betriebsrat haben eine entsprechende Vereinbarung ausgehandelt. Unter welchen Voraussetzungen auch andere Arbeitgeber eine Home-Office-Regelung treffen können.Mehr zum Thema 'Homeoffice'...Mehr zum Thema 'Telearbeit'...
    • Strategisches Vorgehen: Einführung eines BGM in 6 Phasen
      Die Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) erfolgt am besten in 6 Phasen. Diese strategische und schrittweise Herangehensweise ist wirkungsvoller als einzelne, unkoordinierte Maßnahmen zur Förderung der Mitarbeitergesundheit.Mehr zum Thema 'Betriebliches Gesundheitsmanagement'...Mehr zum Thema 'Strategie'...Mehr zum Thema 'Prozessgestaltung'...
    • Unfallversicherung: Arbeitsunfall bei betrieblich veranstaltetem Grillabend?
      Bei einem betrieblichen Grillabend knickte eine Mitarbeiterin um und brach sich das Sprunggelenk, als sie alkoholisiert auf dem Weg zur Toilette war. Allerdings ist der Weg zur Toilette im Rahmen einer Betriebsgemeinschaftsveranstaltung versichert, so das Sozialgericht Dortmund.Mehr zum Thema 'Arbeitsunfall'...Mehr zum Thema 'Unfallversicherung'...
    • Neue ISO: ISO 45001 - die neue Arbeitsschutzmanagement-Norm ist veröffentlicht
      Am 12. März 2018 wurde die neue Arbeitsschutzmanagement-Norm DIN EN ISO 45001 veröffentlicht. Sie löst den bisher geltenden Standard in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz (OHSAS 18001) ab.Mehr zum Thema 'Arbeitsschutzmanagement'...Mehr zum Thema 'OHSAS'...