Service-Center Berlin:
Tel. 0800 - 100 29 59
Fax 0800 - 100 39 69

Die GPK informiert

Neue Impfempfehlungen – 2016 / 2017

Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) hat ihre neuen Impfempfehlungen im Epidemiologischen Bulletin Nr. 34 veröffentlicht!

Neu ist u.a. die überarbeitete Empfehlungen zur

  • Pneumokokkenimpfung bei beruflichen Tätigkeiten wie Schweißen und Trennen von Metallen, bei denen es zu einer Exposition gegenüber Metallrauchen einschließlich metalloxidischen Schweißrauch kommen kann und
  • Influenzaimpfung von Personen, die als mögliche Infektionsquelle im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen gefährden können.
  • Auffrischimpfung: Kombinationsimpfstoffe mit Pertussis-Komponente (Tdap, Tdap-IPV) sind primär zur Auffrischimpfung vorgesehen. Das PEI hat nun - in seiner Funktion als Zulassungsbehörde für Impfstoffe - festgestellt, dass die ap-haltigen Impfstoffe (siehe Epidemiologisches Bulletin Nr. 34) zur Erstimmunisierung von älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit unbekannten Impfstatus bzw. ohne bisherige Impfung gegen Tdap-(IPV) verwendet werden können.

Begründungen zu den veränderten STIKO-Empfehlungen sind im Epid. Bull. 35/2016, 36/2016 und 37/2016 sowie auf den Internetseiten des RKI (www.stiko.de) verfügbar.