Service-Center Berlin:
Tel. 0800 - 100 29 59
Fax 0800 - 100 39 69

Die GPK informiert

FSME: Neue Übertragungswege durch infizierte Rohmilch

Universität Hohenheim verweist auf steigende Ansteckungsgefahr durch weitere Übertragungswege / Zeckenaktivität 2016 wieder gestiegen / höchste Aktivität weiterhin im Süden
Nicht nur Zecken – auch infizierte Rohmilch kann Hirnhautentzündung übertragen. Außerdem berichteten Zeckenforscher auf der Pressekonferenz der Universität Hohenheim am 05.04.2017 von einer FSME-infizierten Zeckenart, die wesentlich früher im Jahr und bis in den Winter hinein aktiv ist, aber bislang nicht als Überträger der Krankheit galt.